Herren 40

am 18. August 2015.

 Knapper Abstieg aus der Badenliga

 

Im Bild von links: Tim Ermuth, Dirk Ammermann, Christoph Jöhle, Clemens Hertrich, Gregor Dietsche und Franz Wegscheider. Es fehlen: Jochen Haake und Detlef Rabe.

Auch 2015 starteten die Herren 40 wieder als Spielgemeinschaft, nach dem Aufstieg in 2014 nun in der höchsten Liga des Badischen Tennisverbandes.

Das Jahr ging gleich mit der Hiobsbotschaft los, dass unser Spitzenspieler Christof Herrmann krankheitsbedingt für die Saison ausfällt. Wir wünschen ihm eine vollständige Genesung und drücken die Daumen, dass er nächster Jahr wieder angreifen kann.

So passte es gut, dass wir mit Tim Ermuth einen Neuzugang vom TC Radolfzell begrüßen konnten, der sich gut einfügte und für alle Spiele zur Verfügung stand. Auch Jochen Haake hatte mit drei Einsätzen seinen Einstand.

Gleich im ersten Spiel mussten wir feststellen, dass in der Badenliga ein anderer Wind weht. Gegen den SSC Karlsruhe gab es nur einen Einzelsieg, gegen den späteren Aufsteiger TC Durlach, vorne mit einem Ex-Profi (LK 1), gelang gar kein Einzelpunkt. Doch nach der Pfingstpause konnten wir dann den MTV Karlsruhe und den TC BW Villingen jeweils 6:3 besiegen. Gegen die Spielgemeinschaft TC Endingen/TC Teningen war unser Pech, dass die Gegner vergleichsweise mit sehr guter Aufstellung kamen, zudem gingen zwei Einzel nur knapp im Match-Tiebreak verloren.

Somit blieb trotz zwei Siegen nur knapp der vorletzte Tabellenplatz, der erst einmal den Abstieg bedeutet. Es bleibt abzuwarten, ob bei der endgültigen Festlegung der Gruppen eventuell ein Verbleib möglich ist. Allerdings muss man auch feststellen, dass sich aufgrund der ungünstigen Geometrie des Badischen Tennisverbandes ziemlich weite Wege ergeben. So kamen wir bei unseren vier Auswärtsspielen auf fast 1700 km.

Nun müssen wir gut den Kader für das nächste Jahr planen, da u.a. einige Spieler 50 Jahre alt werden. Zudem bleibt abzuwarten, wer vom bisherigen Stammpersonal auch weiterhin im vollen Umfang zur Verfügung stehen wird.

Dirk Ammermann, Mannschaftsführer

 

Aufstieg in die Badenliga!

Im Bild von links (oben): Christoph Jöhle, Christof Herrmann, Mannschaftsführer Dirk Ammermann, Detlef Rabe, (unten): Clemens Hertrich, Gregor Dietsche. Es fehlen Gereon Bechinger und Franz Wegscheider.

Auch 2014 starteten die Herren 40 wieder als Spielgemeinschaft in der Oberliga. Nach dem 2. Platz in 2013 gelang nun mit sieben Siegen direkt der Aufstieg in die höchste Liga des Badischen Tennisverbandes.

Nach zwei aufgrund einer gewissen Doppelschwäche nur 5:4 gewonnenen Auftaktspielen kam es zum Saisonhöhepunkt beim Badenliga-Absteiger TC Gundelfingen 1. Verstärkt durch den noch 40 Jahre jungen Franz Wegscheider vom TC Nicolai an Position 3 gelangen gleich 5 Einzelsiege, davon 4 äußerst knapp im Tiebreak bzw. Match-Tiebreak. Damit war der Aufstieg schneller als gedacht geschafft, den wir uns dann in den restlichen 4 Spielen nicht mehr nehmen ließen, zumal der spätere Gruppendritte TC RW Tiengen 1 die letzten Spiele nur mit geschwächter Aufstellung antrat.

Wie im Vorjahr kamen ungefähr zur Hälfte Spieler vom TC Konstanz als auch TC Nicolai zum Einsatz. Auch konnten Gregor Dietsche, Christoph Jöhle, Christof Herrmann, Clemens Hertrich und Dirk Ammermann wieder zu allen 7 Spielen antreten, wobei Christoph, Clemens und Dirk immer als Sieger vom Platz gingen. Gregor Dietsche, der durch diverse Turniere in 2013 die LK 6 erreicht hatte musste dieses Jahr die Spitzenposition übernehmen. Neben 2 Einsätzen vom Neuling Franz Wegscheider kamen auch wieder die Routiniers Gereon Bechinger (2x ) und Detlef Rabe (3x) zum Einsatz.

Nun gilt es, frühzeitig für die Badenliga 2015 zu planen und möglichst viele feste Zusagen einzuholen, zumal einige Spieler doch schon ziemlich auf die 50 zugehen.

Dirk Ammermann, Mannschaftsführer

 

 

2013:

Knapp am Aufstieg in die Badenliga vorbei!

Im Bild von links: Christoph Jöhle, Gregor Dietsche, Detlef Rabe, Clemens Hertrich, Dirk Ammermann, sitzend: Christof Herrmann; es fehlen Gereon Bechinger, Zoran Gabric und Murat Gürler

2013starteten die Herren 40 wieder als Spielgemeinschaft in der Oberliga. Nach dem 3. Platz in 2012 wurde nun mit dem 2. Platz bei nur einer Niederlage der Aufstieg knapp verfehlt.

Nach 6 Siegen in Folge fiel die Entscheidung erst im letzten Spiel gegen den bis dahin ebenfalls ungeschlagenen TC Endingen 1. Während es in 2012 noch eine herbe Niederlage für uns gab, stand es nun nach den Einzeln 3:3. Hier war sogar mehr drin, da Christoph J. verletzt aufgeben musste und Clemens nur im Match-Tiebreak verlor. Vielen Dank auch an Zoran, der uns in diesem Aufstiegsspiel mit einem lockeren Sieg unterstützte. In den Doppeln hatten wir dann allerdings unser Pulver verschossen und mussten schließlich mit einem 3:6 Endingen zum Aufstieg gratulieren.

Wie im Vorjahr kamen jeweils genau zur Hälfte Spieler vom TC Konstanz als auch TC Nicolai zum Einsatz. Erwähnenswert auch, dass 5 Spieler insgesamt für alle 7 Punktspiele zur Verfügung standen. Es liefen auf: Christoph Jöhle (7 Einzeleinsätze/ 5 Siege), Christof Herrmann (7/6), Gregor Dietsche (7/4), Clemens Hertrich (7/4), Zoran Gabric (1/1), Dirk Ammermann (7/5), Murat Gürler (1/1), Gereon Bechinger (2/2) und Detlef Rabe (3/2). Bei den weiteren Spielen wurde es nur gegen den TC Bohlsbach 2 mit einem 5:4 noch eng, was an drei verlorenen Match-Tiebreaks in den Einzeln lag. Sehenswert war auch das Einzel von Christoph J. gegen den Ex-Profi Thomas Gollwitzer beim TC Rebberg, das er unter seinen Möglichkeiten bleibend nur knapp mit 6:7, 4:6 verlor.

Somit gehen wir mit der gleichen Aufstellung zuversichtlich in die nächste Saison, auch wenn die Personaldecke für 7 Spiele mit Gegnern bis hinter Freiburg durchaus noch ein bisschen üppiger sein könnte.

Dirk Ammermann, Mannschaftsführer

 

2012:

Erfolgreiche Spielgemeinschaft !

Im Bild von links: Clemens Hertrich, Christoph Jöhle, Murat Gürler, Gregor Dietsche, Dirk Ammermann, Christof Herrmann; es fehlen Gereon Bechinger und Detlef Rabe (Foto von Foto Deryl, Bonndorf)

2012 starteten die Herren 40 als Spielgemeinschaft in der Oberliga. Dabei war das Team aus TCK-lern und Spielern des TC Nicolai gleich im ersten Jahr mit einem guten 3. Platz erfolgreich.

Die 7 Punktspiele wurden jeweils genau zur Hälfte von Spielern vom TC Konstanz als auch TC Nicolai bestritten, was sowohl den Erfolg der TSG, aber auch ihre Notwendigkeit belegt. Aus der Stammelf kamen zum Einsatz: Christoph Jöhle (6 Einzeleinsätze/ 3 Siege), Gregor Dietsche (6/2), Christof Herrmann (6/4), Clemens Hertrich (7/6), Murat Gürler (2/2), Dirk Ammermann (7/6), Gereon Bechinger (3/1), Detlef Rabe (2/0). Es waren Punktspiele bis hinter Freiburg zu bestreiten, wobei es bei 2 Spielen personell leider ein bißchen enger wurde. Hier gilt unser besonderer Dank Chistoph Henke, Klaus Hamm und Jürgen Blakowski vom TC Nicolai, die uns ausgeholfen haben. Höhepunkt der Saison war sicherlich die knappe 4:5 Niederlage gegen den Gruppenersten und Aufsteiger in die Badenliga TC Gundelfingen. Umso deftiger fiel die 0:9 Niederlage gegen den Gruppenzweiten Endingen ohne Satzgewinn in den Einzeln aus, allerdings trat Endingen mit LKs 5,6,7,8,8,8 auch durchaus stark an. In die nächste Saison gehen wir mit Zuversicht und hoffen, dass auch Martin Bantle nach seiner diesjährigen Verletzung das eine oder andere Mal mitspielen wird.

Dirk Ammermann, Mannschaftsführer

 

2011:



untere Reihe von links: Dirk Ammermann, Murat Gürler, Gereon Bechinger, Rolf Baldischweiler, Christoph Jöhle obere Reihe von links: Burkhardt Küchler, Zoran Gabric, Dirk Balzer, Thomas Sing


Herren 40: Aufstieg in die Oberliga

Obwohl wir in den letzten Jahren bereits immer in der oberen Gruppenhälfte mitgespielt haben, gingen wir in 2011 erst einmal ohne konkrete Aufstiegspläne an den Start. So ist in der Bezirksliga die Nähe der Gegner einfach attraktiv, dieses Jahr sogar mit Auswärtsspielen in Konstanz sowie in Uhldingen, was wir mit einer netten Radtour verbunden haben. Dagegen sind die Entfernungen in der Oberliga, die alle 4 Bezirke umfasst, enorm. Hinzu kam, dass unsere Personaldecke nicht gerade üppig war. So stand nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Detlef Rabe zum Saisonstart eigentlich nur ein Quartett mit Christoph Jöhle (7 Einsätze), Murat Gürler (6), Dirk Ammermann (7) und Gereon Bechinger (6) kontinuierlich zur Verfügung. Hinzu kamen in wechselnder Zusammensetzung als Nr. 1 der Meldeliste Zoran Gabric sowie Dirk Balzer, Thomas Sing, Martin Bantle und Burkhardt Küchler. Vielen Dank auch den Herren 50, die mit Jürgen Blum, Günther Keller und Rolf Baldischweiler aushalfen, sowie den 2. Herren 40 mit Michael Jack und Frank Mack. Die Entscheidung zum Gruppensieg fiel dann gleich in den beiden ersten Spielen gegen die Konstanzer Lokalrivalen TC Nicolai und ESV mit jeweils 5:4. Nach den restlichen Gruppenspielen wurde der Aufstieg dann besiegelt durch einen sicheren Sieg gegen den TC Radolfzell als Gruppenersten der parallelen Gruppe. Für die nächste Saison gilt es nun in erster Linie, einen ausreichenden Spielerkader aufzustellen.

Dirk Ammermann, Mannschaftsführer

Gratulation!!

Wer ist online

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online

Login